Menü Button Lupe
Bad Orber Blättche - Logo
Bad Orber Blättche - Startseite
Bad Orber Blättche

Wie wohnen wir im Alter? Wie wollen wir im Alter wohnen?

am 15.09.2020

Sozialdezernentin lädt zum Mitmachen ein: Einsenden von Skizzen, Zeichnungen und Ideen bis Ende Oktober möglich

Main-Kinzig (MKK/fw). Neu ist es nicht: Deutschland altert - in einigen Jahren ist knapp ein Drittel der Bevölkerung älter als 60 Jahre. Doch was braucht es in der Wohnung, welchen Notwendigkeiten gibt es in einem Haus, wie wollen Menschen (zusammen)leben? Eine besondere Herausforderung für das Wohnen ist nicht nur die Architektur und die Hilfsmittel, viele Senioren und Seniorinnen wollen bis ins hohe Alter selbstständig leben und dabei nicht auf ihre soziale Gemeinschaft verzichten. Dieses gesellschaftlich wichtige Thema beschäftigt auch den Main-Kinzig-Kreis. „Die Lebensrealität insbesondere der älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger hat sich in den vergangenen Jahren erheblich verändert, es haben sich andere Bedarfe an Teilhabe am gesellschaftlichen Leben entwickelt, Wohnformen im Alter müssen heute anderen Ansprüchen genügen als vielleicht noch vor 15 Jahren, kurz: es hat sich viel gewandelt“, erklärt die Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler.

Deshalb hat sich Main-Kinzig-Kreis auf den Weg gemacht, um die Altenhilfeplanung auf eine breitere Basis zu stellen. Zusammen mit der Abteilung „Leben im Alter“ sollen gemeinsam mit ganz unterschiedlichen Akteuren neue Angebote für ältere Menschen geschaffen werden. Hierzu fanden bereits erste Treffen statt. In diesem Zusammenhang ruft der Main-Kinzig-Kreis dazu auf, die eigenen Vorstellungen und Ideen darüber, wie ältere Menschen in ihren eigenen vier Wänden leben, einzuschicken. Gesucht wird „Mein Bild vom Wohnen im Alter“.

Passend zum Thema findet am 10. März 2021 im Main-Kinzig-Forum in Gelnhausen eine Veranstaltung zum Thema „Zukunftsorientierte Wohnformen“ statt. Hierbei wird über verschiedenste Wohnformen und -konzepte informiert, innovative Projekte vorgestellt und interessierte Bürgerinnen und Bürger haben die Möglichkeit, sich auszutauschen. Bis zum 31. Oktober können Hobbyfotografinnen und -fotografen sowie  professionelle Fotografen und Fotografinnen, Hobbykunstschaffende und alle anderen Interessierten aus dem Main-Kinzig-Kreis Bilder, Fotos oder Skizzen ihrer ganz eigenen Vorstellungen, Träume, Wünsche, gerne auch konkreten Pläne zum Wohnen im Alter einsenden. Dies ist per E-Mail möglich an bilder-wohnen@mkk.de oder per Post, Main-Kinzig-Kreis, Amt 50.6 – Leben im Alter, Marion Satzinger, Barbarossastraße 16-24, 63571 Gelnhausen. Inhaltliche Fragen beantwortet gerne Irmhild Neidhart, Abteilungsleiterin Leben im Alter.

„Der Kreativität sind bei dem Bilderaufruf keine Grenzen gesetzt. Wir wollen wissen, wie die Menschen im Main-Kinzig-Kreis sich das Wohnen im Alter vorstellen und welche Konzepte sie sich ausgedacht haben, weil sie sich davon eine höhere Lebensqualität versprechen oder Lust auf ganz neue Modelle haben“, erklärt die Erste Kreisbeigeordnete. Eine Auswahl der eingesandten Arbeiten wird während der Veranstaltung am 10. März gezeigt. 

Privater Kleinanzeigen-Markt

Alle Kleinanzeigen ansehen
Auslagestellen Mein Blättche