Menü Button Lupe
Bad Orber Blättche - Logo
Bad Orber Blättche - Startseite
Bad Orber Blättche

Kreis unterstützt Teilnahme an Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ mit Zuschuss

am 19.11.2019

Ideen und Konzepte für lebendige Dörfer gesucht

Main-Kinzig. Die Zukunft der hessischen Dörfer wird vor Ort gestaltet, von den Menschen, die in den Dorfgemeinschaften leben. Bürgerschaftliches Engagement, das dazu beiträgt, kleine Dörfer mit Leben zu füllen und sie als Ort zum Wohnen und Arbeiten attraktiv zu machen, soll belohnt werden. Deshalb macht der Main-Kinzig-Kreis auf den mittlerweile 37. Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ aufmerksam und ruft die Dorfgemeinschaften zur Teilnahme auf. Mitmachen dürfen Dörfer mit bis zu 3.000 Einwohnerinnen und Einwohnern oder Zusammenschlüsse von benachbarten Dörfern mit bis zu insgesamt 3.000 Einwohnern. Die Bewerbung selbst muss von der jeweiligen Kommune des Ortes- oder Stadtteils bis zum 28. Februar 2020 eingereicht werden.

„Um den konzeptionellen Aufwand der Ortsgemeinschaft zu kompensieren, unterstützt der Main-Kinzig-Kreis jede Bewerbung mit 500 Euro“, erklärt Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler. Neben Preisgeldern für die ersten fünf Plätze im Regional- und Landesentscheid werden Sonderpreise für herausragende Gemeinschaftsprojekte vergeben. Die Landessieger haben die Möglichkeit, Hessen im bundesweiten Wettbewerb 2022 zu vertreten. Im Regionalentscheid erhalten die ersten fünf Preisträger zwischen 1000 und 5000 Euro, im Landesentscheid zwischen 3.000,- und 7.000,- Euro. Die vier Sonderpreise im Regionalentscheid sind mit jeweils 1000 Euro dotiert, die im Landesentscheid mit jeweils 2.000,- Euro.

Der Wettbewerb spricht insbesondere Menschen an, die in ländlich geprägten Dörfern leben und die ihren Lebensraum eigenverantwortlich mitgestalten und damit die Zukunft ihrer Heimat sichern möchten. Es geht dabei um das Erscheinungsbild des Dorfes und der Landschaft, aber auch um die örtliche Infrastruktur vor dem Hintergrund des demografischen Wandels. Immer mehr treten die Dörfer untereinander in den Wettstreit um Einwohner. Deshalb wird auch das soziale und kulturelle Angebot zur Sicherung der Lebensqualität vor Ort in die Bewertung einbezogen. Der Dorfwettbewerb lebt vom gemeinsamen Handeln der Menschen. Deren Ideen und Projekte sollen bei der Gesamtentwicklung der jeweiligen Kommune berücksichtigt werden. Ziel ist es, in einem gemeinsamen Entwicklungsprozess die Zusammenarbeit im Dorf zu vertiefen und Gemeinsamkeiten zu entdecken. Positive Beispiele sollen zur Nachahmung anregen.

Das Land Hessen hat 1958/1959 als erstes Bundesland einen Dorfwettbewerb eingeführt, an dem sich bis heute insgesamt 10.500 Orte beteiligen. Der Wettbewerb begann unter dem Motto „Unser Dorf soll schöner werden“, wechselte dann zu „Unser Dorf“ bis hin zum heutigen Namen „Unser Dorf hat Zukunft“. Zunächst standen Erhaltungs-, Pflege- und Verschönerungsaufgaben im Mittelpunkt, später ging es auch um bauliche und städtebauliche Gesichtspunkte, die dazu beitragen, das Ortsbild aufzuwerten und gemeinschaftliche Einrichtungen aufzubauen. 1975 wurden erstmals bürgerschaftliche Initiativen und die Mitarbeit bei Gemeinschaftsleistungen in den Wettbewerb aufgenommen. Später kamen Aspekte wie Ortsgeschichte, Natur- und Landschaftsschutz und die Denkmalpflege hinzu.

Die Wettbewerbsunterlagen sowie die Broschüre „Leitfaden zum hessischen Landeswettbewerb“ gibt es beim Main-Kinzig-Kreis, Ansprechpartner ist Hagen Hühn, Telefon 06051 8515622, E-Mail: hagen.huehn(at)mkk.de.

Privater Kleinanzeigen-Markt

Alle Kleinanzeigen ansehen
Auslagestellen Mein Blättche