Menü Button Lupe
Bad Orber Blättche - Logo
Bad Orber Blättche - Startseite
Bad Orber Blättche
„Die Betreuungslandschaft in Bad Soden-Salmünster wird verbessert“: Walter Haag, Franz Pfahls (je katholische Kirchengemeinde), Bürgermeister Dominik Brasch, Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann, Kita-Leiterin Brigitte Lucas, Ursula König, Tanja Solnetchnikow (je Erzieherinnen) und Architekt Willi Hohmann vor dem Anbau im Hintergrund links (von links).

Kindertagesstätte: Auf zwei Kita-Gruppen aufgestockt

am 14.08.2019

Ottmann übergibt Förderung für umfangreiche Arbeiten in Mernes

Bad Soden-Salmünster. Die Arbeiten sind weit gediehen, bis November sollen sie fertig sein: Dann wird sich die Kindertagesstätte der Katholischen Kirchengemeinde St. Peter in Mernes in neuem Glanz, mit neuer Raumaufteilung und sogar mit etwas mehr Nutzfläche für die Kinder präsentieren. Die umfangreichen Baumaßnahmen, die im Sommer begonnen wurden, werden durch das Investitionsprogramm „Kinderbetreuungsfinanzierung“ mit unterstützt. Jugenddezernent Winfried Ottmann überbrachte vor wenigen Tagen den Zuwendungsbescheid.

Die Nachfrage nach Kinderbetreuung wächst seit einigen Jahren auch in den Stadtteilen von Bad Soden-Salmünster. Die meisten der in der kirchlichen Einrichtung betreuten Kinder stammen direkt aus Mernes. Nun stocken die Träger insoweit auf, dass sie von einer auf zwei Betreuungsgruppen erhöhen können. Ab sofort können Kinder sowohl unter als auch über drei Jahren im Mühlbachweg betreut werden.

Zuvor mussten das Pfarrbüro in den Keller verlagert, ein kleiner Anbau getätigt und umfangreiche Sanierungsmaßnahmen erledigt werden. Aus dem Förderprogramm „Kinderbetreuungsfinanzierung“ werden diese Arbeiten mit 147.500 Euro gefördert, der Kreis bildet dabei die Schnittstelle zwischen den beantragenden Kommunen und dem Land Hessen.

Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann überreichte den Bescheid über die Förderung an Bürgermeister Dominik Brasch, das Kita-Team sowie die Träger der katholischem Kirchengemeinde, vertreten durch Franz Pfahls und Walter Haag. Ottmann lobte das Engagement der Träger und die Bereitschaft, „diesen Ausbau zu stemmen“: „Im Vorfeld sind zahlreiche Vorbereitungen zu treffen, Förderanträge zu stellen und sicher auch einige Hürden zu nehmen, bis der erste Handwerker anfangen kann. Das Ergebnis lässt sich aber sehen und wird die Betreuungslandschaft in Bad Soden-Salmünster verbessern.“

Ottmann teilte mit, dass der Main-Kinzig-Kreis die Kommunen wie auch die freien Träger bei den Förderanträgen so gut es geht unterstütze. So habe man die Fristen bewusst verlängert. „Wir wollen, dass alle Kommunen und Träger, die absehbar Sanierungsarbeiten in ihren Kitas und Krippen vornehmen müssen, noch in den Genuss der Förderung kommen“, so Ottmann.

Privater Kleinanzeigen-Markt

Alle Kleinanzeigen ansehen
Auslagestellen Mein Blättche