Menü Button Lupe
Bad Orber Blättche - Logo
Bad Orber Blättche - Startseite
Bad Orber Blättche

Kindertagesstätten ab nächster Woche geschlossen – nur Notgruppen am Netz

am 14.03.2020

Bürgermeister Weiss zu den Entscheidungen der Stadt im Zeichen der Corona-Krise

Bad Orb. Bürgermeister Roland Weiss wendet sich heute früh (Samstag) mit einer persönlichen Borschaft an die Bad Orber Bevölkerung, ihre Gäste und Patienten. Ausführlich geht er darin auf beschlossene Maßnahmen ein, welche das öffentliche Leben in der Kurstadt auf breiter Ebene treffen werden. Seine Ausführungen nachfolgend im Wortlaut:

"Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, werte Gäste,

in Anbetracht der auch bei uns im Landkreis zunehmenden Anzahl an COVID-19-Fällen wird es auf meine Weisung hin Einschnitte in Bezug auf das städtische Leben geben.

Der Erhalt der Einsatzfähigkeit unserer Freiwilligen Feuerwehr und unseres THW hat absoluten Vorrang.

In Abstimmung mit der Bad Orb Kur GmbH und den Vereinen werden städtische Veranstaltungen auf Notwendigkeit geprüft und gegebenenfalls verschoben. Beispielsweise werden alle kommenden Kurkonzerte abgesagt. Zahlreiche Vereine haben sich ähnlich entschieden und die Jahreshauptversammlungen auf später verschoben.

Neben der aktuell beschlossenen Schließung aller Schulen im Main-Kinzig-Kreis prüfen wir als Stadt die Einrichtung einer Notbetreuung für Kinder von Eltern in systemrelevanten Berufen.

Wir treffen Entscheidungen und diese fallen nicht leichtfertig. Wir alle werden erst später sehen, ob sie richtig oder falsch sind. Aber es ist immer noch besser, etwas zu tun, als zuzugucken und nichts zu tun, um hinterher zu sagen, wir hätten etwas tun müssen! Wir können auch gut damit umgehen, wenn die Maßnahmen als überzogen angesehen werden.

Von vielen Seiten hört man – gerade von Jüngeren – dass sie vom COVID-19 nicht betroffen sind und es für sie keine Gefahr darstellt. Das mag sein. Aber was ist mit unseren älteren und geschwächten Mitmenschen?

Ich bin der festen Überzeugung, dass es unser aller Aufgabe ist, gerade die Risikogruppen zu schützen und dafür zu sorgen, dass wir die Pandemie in Grenzen halten. Gerade die Älteren sind es, denen wir das schuldig sind. Ihnen gegenüber sind wir zum Handeln verpflichtet!

Ich bitte daher um Verständnis für unsere Maßnahmen und um Ihre aktive Mitarbeit und Solidarität zum Wohl unserer Gesellschaft.

Achten Sie auf sich und andere und befolgen Sie die Hinweise und Anordnungen im Umgang mit dem COVID-19-Virus."

Privater Kleinanzeigen-Markt

Alle Kleinanzeigen ansehen
Auslagestellen Mein Blättche