Menü Button Lupe
Bad Orber Blättche - Logo
Bad Orber Blättche - Startseite
Bad Orber Blättche
Von links: Torsten Gast, Carsten Kauck, Herbert Bien, Heinz Breitenbach, Dietmar Noack, Wilfried Straub, Enrico Detzer und Bodo Delhey

Radwegeanschluss zur Spielberger Platte erneut beraten

am 17.09.2020

Vorschlag: Themenroute „Erneuerbare Energien“ mit Aussichtspunkten auf der Platte und Anschluss an den Südbahnradweg in Hellstein

Brachttal (FW/tg). Zu einem Meinungsaustausch zum Radwegekonzept des Main-Kinzig-Kreises trafen sich die Freien Wähler Main-Kinzig und die Freien Wähler Brachttal am Freitag, September, in Brachttal-Hellstein. Vor der Besprechung fand eine Ortsbesichtigung des u.a. in Rede stehenden Teilabschnittes von Brachttal-Neuenschmidten nach Streitberg statt. Anknüpfend an die bereits vor zwei Jahren geführten Gespräche wurde festgestellt, dass die Initiative der Ortsvorsteher der Spielberger Platte ein schlüssiges Radwegekonzept in der der Stadt Wächtersbach und in der Gemeinde Brachttal zu etablieren, leider noch keinen Schritt vorwärtsgekommen ist.

Torsten Gast, Gemeindevertreter in Brachttal und Ortsvorsteher in Streitberg, verwies auf die Aktivitäten des Landes Hessen in Sachen Radwegeausbau.

Der hessische Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir hat vor einigen Tagen mitgeteilt, dass zur Verbesserung des Fuß- und Radverkehrs Finanzmittel in Höhe von 244 Mio. Euro bis 2024 bereitgestellt werden. Der Streitberger Ortsvorsteher machte erneut den Vorschlag eine Themenroute „Erneuerbare Energien“, mit entsprechenden Aussichtspunkten auf der Platte und einem Anschluss an den Südbahnradweg in Brachttal-Hellstein zu schaffen. Damit bestünde die Möglichkeit etwas für den Tagestourismus und die Aufwertung der Grenzregion zu tun. Ein Radwegeanschluss in die Wetterau, z. B. in das benachbarte Büdingen, wäre ebenfalls eine Prüfung auf Machbarkeit wert.

Die Freien Wähler Brachttal sind enttäuscht, dass die lokalen Vertreter leider nie von dem beauftragten Büro nach ihrer Meinung und eventuellen Alternativen gefragt wurden. Nach Auffassung einiger Teilnehmer des Meinungsaustausches sei es sinnvoll, bereits vorhandene Wege in die Konzepte aufzunehmen. Dazu müssten auch Veränderungen in der Bauträgerschaft in Erwägung gezogen werden, um die Kosten zu reduzieren. Der Flächenverbrauch sei ein weiteres Argument, um bereits vorhandene Wege einzubeziehen.

Die Freien Wähler Brachttal und Freie Wächter Wächtersbach erhoffen sich von einen Radwegenetz "Spielberger Platte" mit Anschluss an den R3 Südbahnradweg auch eine Belebung und Aufwertung ihrer ländlichen Region als Lebensraum. "Die Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse dürfen nicht nur Lippenbekenntnisse bleiben."

Die Kreistagsfraktion der Freien Wähler zeigte sich den vielen Ideen gegenüber aufgeschlossen und sicherte eine Unterstützung in den Kreisgremien zu. Fraktionsvorsitzender Heinz Breitenbach machte noch einmal deutlich, dass der Main-Kinzig-Kreis bei den letztjährigen Haushaltsberatungen für den Doppelhaushalt 2020/21 eine große Chance vertan hat, den Rad- und Gehwegeausbau zu forcieren. Der von den Freien Wählern Main-Kinzig gestellte Antrag in einem ersten Schritt Finanzmittel von 1,7 Mio. Euro für den Ausbau des Radwegenetzes im Main-Kinzig-Kreis bereitzustellen wurde abgelehnt.

Privater Kleinanzeigen-Markt

Alle Kleinanzeigen ansehen
Auslagestellen Mein Blättche