Menü Button Lupe
Bad Orber Blättche - Logo
Bad Orber Blättche - Startseite
Bad Orber Blättche
Heinz Weisbecker (Natur- und Vogelschutzgruppe) stellt das neue Insektenhotel am „Langen Weg“ vor. Bild: Stadt Bad Orb

Ein Kleinod der Artenvielfalt – Exkursion zur Streuobstwiese „Langer Weg“

am 06.06.2019

Besucher staunten, wie viele verschiedene Insekten das neue „Hotel“ bevölkern

Bad Orb. Streuobstwiesen sind ein Wunder der Artenvielfalt. Die Besucher der Exkursion zur Streuobstwiese „Langer Weg“, welche im Rahmen der zweiten Klimaschutzwoche Bad Orb angeboten wurde, konnten sich mit eigenen Augen von der Vielfalt an Pflanzen und Tieren auf dem Gebiet überzeugen.

Bei bestem Wetter begrüßte Bürgermeister Roland Weiß die Besucher auf dem Gelände der Streuobstwiese und dankte allen Beteiligten dafür, dass auch in diesem Jahr wieder eine Exkursion mit vielen spannenden Beiträgen angeboten werden konnte. Die durchweg ehrenamtlich engagierten Referenten und Helfer boten ein spannendes Programm und flüssige Leckereien von der Streuobstwiese.

In den vergangenen Jahren gewann das Projekt zur Pflege der städtischen Streuobstwiese „Langer Weg“ neue Bedeutung und erfuhr einen spürbaren Aufschwung. Jürgen Weisbecker, der sich für die Pflege des Langen Weges engagiert, erläuterte kurz das Projekt, welches auch im Stadtleitbild verankert ist. Es konnten bereits für einige Bäume auf der Wiese Paten gefunden werden, Interessierte können sich immer noch melden.

Es folgten Vorträge von Michael Stange, zertifizierter Natur- und Landschaftsführer im Naturpark Hessischer Spessart, und Imker Dieter Schreiber. Beide sind aktive Mitglieder bei der Natur- und Vogelschutzgruppe Bad Orb. Viele spannende Einblicke gaben Stange und Schreiber in die Welt der Schmetterlinge, Falter und Bienen, von denen sich auch einige Arten auf der Streuobstwiese tummeln. Michael Stange berichtete unter anderem von den Auswirkungen der Klimaveränderungen auf Schmetterlinge und Falter, die bereits zu beobachten sind. Machen diese Veränderungen vielen Arten von Insekten zu schaffen, so gibt es aber auch Gewinner des Klimawandels. So ist es in Europa mittlerweile warm genug für Arten wie die Tigermücke, die bisher nur in wärmeren Gegenden überleben konnten. Dieter Schreiber erläuterte einige spannende Fakten zu Bienen, Bienenarten, Bienenvölkern und zur Imkerei. Das Bienenvolk ist ein empfindliches Gefüge aus Königin, Arbeiterinnen und Drohnen. Hier überraschte die Zuhörer das sehr kurze Leben von Drohnen und Arbeiterinnen von nur einigen Tagen.

Weiter ging es zum erst kürzlich von der Natur- und Vogelschutzgruppe Bad Orb errichteten Insektenhotel, einer sehr luxuriösen und wie sich herausstellt auch gut angenommenen Nisthilfe für Insekten. Die Besucher konnten staunen, wie viele verschiedene Insekten das neue „Hotel“ bevölkerten. Es war ein munteres Treiben, einige Plätze im Hotel waren bereits belegt. Heinz Weisbecker von der Natur- und Vogelschutzgruppe zeigte sich begeistert und berichtete von der Entstehung des Hotels und weiterer umgesetzter und geplanter Projekte. Das Hotel wurde so errichtet, dass im nächsten Jahr, wenn klar ist, welche „Zimmer“ gut belegt waren, Anpassungen vorgenommen werden können. Ein weiteres Hotel steht bei der Tretanlage am Brückchenweg, ein nächstes ist bereits in der Planung.

Auch könne jeder Einzelne mit wenig Aufwand viel Gutes für Natur und Umwelt und speziell für die Insekten tun, so Weisbecker: Im Rahmen einer Aktion für Familien mit Kindern konnten die Jüngsten während der Klimaschutzwoche ein eigenes Insektenhotel basteln. Nur mit Naturmaterialien, ein wenig Draht und einer Konservendose wurde so eine perfekte Nisthilfe gebastelt.

Privater Kleinanzeigen-Markt

Alle Kleinanzeigen ansehen
Auslagestellen Mein Blättche