Menü Button Lupe
Bad Orber Blättche - Logo
Bad Orber Blättche - Startseite
Bad Orber Blättche

„Monsieur Claude 2“ und „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ am 6. Juni im Kino Bad Orb

am 29.05.2019

Karten für beide Vorstellungen sind nur an der Tageskasse in der Konzerthalle erhältlich

Bad Orb. Am Donnerstag, 6. Juni, 19.30 Uhr, zeigt das Kino Bad Orb „Monsieur Claude 2“, die Fortsetzung der Culture-Clash-Komödie um die konservative Eltern Claude und Marie, deren Töchter und die multikulturellen Ehemännern - Vorurteile und Fettnäpfchen vorprogrammiert. Um 16 Uhr gibt es für das junge Publikum die Realverfilmung des Kinderbuchklassikers „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ vom Michael Ende über den Waisenjungen Jim, der auf der Insel Lummerland aufwächst und mit Lukas, dem Lokomotivführer, spannende Abenteuer erlebt.

„Monsieur Claude 2 – Immer für eine Überraschung gut“
Claude und Marie Verneuil haben sich mittlerweile daran gewöhnt, dass ihre vier attraktiven Töchter multikulturell geheiratet haben. Doch ihr beschauliches Leben in der französischen Provinz ist freilich nicht mehr ganz so wie früher. Denn die Heimatländer ihrer internationalen Schwiegersöhne warten schon auf sie. Und so rafft sich das großbürgerliche, konservative Paar zu einer Rundreise auf.

Doch der wirkliche Schock steht ihnen noch bevor. Denn ihre Töchter wollen mit Kind und Kegel auswandern. Mit extensivem Nordic-Walking versucht sie ihren Frust zu bekämpfen. Und Claude glaubt in seinen Ruhestand als Schriftsteller noch einmal durchzustarten. Aber abfinden will sich das Paar mit diesem Mini-Exodus dann doch nicht. Schließlich kann nicht alle mühevolle kosmopolitische Anstrengung umsonst gewesen sein. Und so hecken die beiden schlitzohrig einen tollkühnen Plan aus, um das Blatt noch zu wenden.

Der Eintrittspreis beträgt 7,- Euro pro Person. Filmstart ist um 19.30 Uhr.

„Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“
„Eine Insel mit zwei Bergen und dem tiefen weiten Meer, mit viel Tunnels und Geleisen und dem Eisenbahnverkehr“. So beginnt eine der bekanntesten Melodien der deutschen Fernsehgeschichte, das Titellied von „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“.

Eines Tages wird auf der kleinen Insel Lummerland vom Postboten ein falsch adressiertes Paket abgeliefert, in dem die vier Bewohner - Frau Waas, Herr Ärmel, Lukas, der Lokomotivführer und König Alfons, der Viertel-vor-Zwölfte - ein kleines schwarzes Kind finden. Jahre später ist dieses Kind zu Jim Knopf herangewachsen und macht sich mit Lukas und der Lokomotive Emma auf eine weite, abenteuerliche Reise. Eigentlich wollte Jim das Rätsel seiner Herkunft lösen, doch stattdessen landet das Trio zunächst im Chinesenreich Mandala, wo sie von der Entführung der Prinzessin erfahren, deren Rettung fortan im Mittelpunkt steht. Sie durchstreifen Wüsten, treffen auf den Scheinriesen Herr TurTur und geraten schließlich in die finstere Drachenstadt.

Mit Henning Baum, Annette Frier, Uwe Ochsenknecht und Christoph Maria Herbst greift Regisseur Dennis Gansel auf ein starkes deutsches Schauspieler-Ensemble zurück.

Der Film beginnt um 16 Uhr. Der Eintritt kostet 6,- Euro pro Person.

Karten für beide Vorstellungen sind nur an der Tageskasse in der Konzerthalle erhältlich.

Privater Kleinanzeigen-Markt

Alle Kleinanzeigen ansehen
Auslagestellen Mein Blättche