Menü Button Lupe
Bad Orber Blättche - Logo
Bad Orber Blättche - Startseite
Bad Orber Blättche

Sichtbares Zeichen an der Fassade des Caritas-Hauses: Caritas auf die aktuelle Kampagne „Sozial braucht digital“ hin

am 16.05.2019

Vom 20. bis 30. Mai findet im Bistum Fulda die erste von zwei Sammelwochen der Caritas statt

Fulda / Hessen (cif). Ab dem 20. Mai wird von vielen Kirchengemeinden im hessischen Teil des Bistums Fulda die Caritas-Sommersammlung durchgeführt. In vielen Gemeinden gehen dafür noch ehrenamtliche Gemeinde-Mitarbeitende von Haustür zu Haustür und bitten um Spenden. Anderswo werden die Informationen über die Arbeit der Caritas und der Spendenaufruf per Brief an die Gemeindemitglieder versandt.

Diese nun erfolgende Sammlung und eine zweite im Spätherbst helfen der Caritas, ihre Dienste für Menschen mit Unterstützungsbedarf aufrechtzuerhalten und bedarfsgerecht zu erweitern. Jeder Euro hilft dabei quasi zweifach, denn alle Spendeneingänge werden halbiert zwischen den sammelnden Gemeinden und der verbandlichen Caritas. Bei den beiden Sammlungen des Jahres 2018 kamen übrigens netto insgesamt 118.918.06 Euro als Spendenertrag zusammen. Das bedeutet, dass jeweils 61.459,03 Euro der bistumsweiten Arbeit der verbandlichen Caritas und den Hilfsprojekten der Kirchengemeinden vor Ort zuflossen.

Parallel zu der neuen Sammlungsaktion erinnert die Caritas mit einem Großplakat an der Fassade ihrer Zentrale neben dem Fuldaer Dom an die Jahreskampagne „Sozial braucht digital“, mit der sie auf die laufende digitale Transformation im Bereich der sozialen Arbeit hinweist und die digitale Teilhabe auch sozial benachteiligter Bevölkerungsteile anmahnt. „Es ist ganz wichtig, dass der digitale Wandel die Menschen nicht überfordert“, unterstreicht Diözesan-Caritasdirektor Dr. Markus Juch. Alle müssten bei diesem Veränderungsprozess – sinnbildlich gesprochen – mitgenommen werden. Dabei denke er, so Juch, an ganz profane Vorgänge wie Anträge stellen, Kontoführung, Tickets für Reisen oder Kulturveranstaltungen kaufen, die immer häufiger nur noch mit digitalen Kenntnissen und Möglichkeiten durchgeführt werden könnten. „Wer dabei Hilfe braucht, muss Unterstützung erhalten. Der Ausschluss von der Nutzung technisch möglicher Neuerungen könnte sonst in Zukunft womöglich auch schnell eine fehlende gesellschaftliche Teilhabe bedeuten“, betont Caritasdirektor Juch.

Unter www.sozialbrauchtdigital.de finden Interessierte weitere Informationen zur laufenden Caritas-Jahreskampagne. Spenden für die Arbeit der Caritas sind auch unabhängig von der Sommersammlung möglich: Fürs Online-Spenden einfach unter www.caritas-fulda.de den Menüpunkt „Engagement & Spenden“ anklicken und auf Wunsch einen  Spendenzweck auswählen. Die Caritas freut sich über jede Spende und sagt herzlich „Danke“!

Privater Kleinanzeigen-Markt

Alle Kleinanzeigen ansehen