Menü Button Lupe
Bad Orber Blättche - Logo
Bad Orber Blättche - Startseite
Bad Orber Blättche

Nach der Theorie: Obstwiesenareal „Langer Weg“ in Bad Orb besucht

am 09.05.2019

Jahreshauptversammlung der hessischen Apfelwein- und Obstwiesenroute

Bad Orb. Die Mitglieder der „Hessischen Apfelwein- und Obstwiesenroute – Regionalschleife Main-Kinzig“ nutzten vor ihrer Jahreshauptversammlung die Gelegenheit, bei einer Begehung über das Areal „Langer Weg“ in Bad Orb mehr über dessen Reaktivierung und Nutzung zu erfahren. Der Vorsitzende Michael Göllner und Bad Orbs Bürgermeister Roland Weiß hießen die Teilnehmer willkommen.

Das Streuobstgebiet „Langer Weg“ Bad Orb ist eine sechs Hektar große zusammenhängende Fläche westlich des Parkplatzes Sankt Wendelin. „Bei der Streuobstwiese handelt es sich um einen hoch diversen Lebensraum, auf dem regelmäßige Pflegemaßnahmen durchgeführt werden müssen“, erklärte Barbara Fiselius, Geschäftsführerin des Landschaftspflegeverbands Main-Kinzig, der das Projekt fachlich begleitet. Jürgen Weisbecker, der als ehrenamtlicher Ansprechpartner für das Gebiet fungiert, erläuterte, wie das Projekt entstand und wie er dazu kam, sich dafür zu engagieren.

„In den 1990er Jahren wurden schon einmal Baumpatenschaften vergeben mit mäßigem Erfolg“, erinnerte Weisbecker. Im Rahmen der Aktivitäten zum Stadtleitbild gründete sich 2017 unter der Leitung von Florin Federspieler in Zusammenarbeit mit Stefan Schreiber von der Stadtverwaltung und Landschaftspflegeverband Main-Kinzig Kreis eine Projektgruppe, die sich zur Aufgabe gemacht hat, das Streuobstgebiet nachhaltig in einen guten Zustand zu bringen. Inzwischen konnten 18 ehrenamtliche Baumpaten gewonnen und für die Pflege der Streuobstwiese begeistert werden. Die Flächen am „Langen Weg“ wurden dazu in Parzellen unterteilt, so dass jede Patenschaftsfamilie zwischen 10 und 20 Bäume betreut.

Zurzeit wird vom Landschaftspflegeverband und anderen die Verbuschung beseitigt und es gibt Obstbaumschnittkurse. Außerdem wurde mit einer Beweidung mit Schafen begonnen. Die Mitglieder der Hessischen Apfelwein- und Obstwiesenroute stellten interessierte Detailfragen und sahen das Projekt als beispielgebend an.

In der anschließenden Jahreshauptversammlung in der Hausbrauerei Kärrners in Bad Orb begrüßte der Vorsitzende Michael Göllner die Mitglieder und Bürgermeister Weiß stellte die Stadt Bad Orb und die verschiedenen bürgernahen Aktivitäten vor. Unter anderem betonte er die Wertschätzung von Klima- und Naturschutz in der Kommune, was sich nicht zuletzt auch im Streuobstwiesenschutz vor Ort niederschlage.
Nach Absolvierung der Vereinsregularien, Tätigkeits- und Kassenbericht 2018, einstimmiger Entlastung des Vorstandes und Neuwahl einer 2. Kassenprüferin und Erläuterung der Jahresplanung 2019 wurden Satzungsänderungen verabschiedet, die u.a. aufgrund der neuen Datenschutzbestimmungen notwendig waren.

Zudem stand das Thema Routenführung und -pflege auf der Tagesordnung. Der Vorsitzende Michael Göllner teilte mit, dass sich die Beschilderung der Apfelwein- und Obstwiesenroute problematisch gestalte und es zunehmend schwierig werde, Wegepaten zu finden sowie die Routen zu unterhalten. Außerdem sind die bestehenden Karten zum Teil veraltet und damit müsste auch die Routenführung stark aktualisiert werden. Auch sei im Zeitalter verbreiteter digitaler Nutzungen eine festgeschriebene Routenführung nicht mehr so sehr nachgefragt, eine persönlich und flexibler zu gestaltende Route sei eher das Gewünschte. Er regte an, das Thema künftig anders anzugehen und auf interessante Ziele wie Mitglieds- und Gastronomiebetriebe, Keltereien, Streuobstbestände und andere Naturschönheiten auf digitalem Weg aufmerksam zu machen. Die Angelegenheit wurde interessiert diskutiert und wird in nächster Zukunft konkretisiert.

Privater Kleinanzeigen-Markt

Alle Kleinanzeigen ansehen