Menü Button Lupe
Bad Orber Blättche - Logo
Bad Orber Blättche - Startseite
Bad Orber Blättche
Zertifikatsübergabe in Bad Soden-Salmünster: die Kursteilnehmenden, Trägervertreter sowie Dozenten und Caritas-Vertreterinnen. Bild: Caritas FD

Kita-Leitungskräfte erfolgreich fortgebildet

am 08.03.2019

Sechster Kurs für Einrichtungen des Bistums Fulda lief in Bad Soden-Salmünster – erfolgreicher Abschluss und Zertifizierung für alle zwölf Kursteilnehmer

Bad Soden-Salmünster, Fulda (cif). Erneut haben zwölf Leiterinnen bzw. stellvertretende oder angehende Leiterinnen von Kindertagesstätten im Bistum Fulda eine Langzeit-Fortbildung für Kita-Leitungskräfte erfolgreich absolviert und ihr Zertifikat überreicht bekommen. Der Kurs, angeboten vom Team des Referates Tageseinrichtungen für Kinder im Caritasverband für die Diözese Fulda, soll den Kita-Leitungskräften Führungskompetenzen an die Hand geben und sie in ihrer praktischen Arbeit stärken. Die Teilnehmerinnen absolvieren innerhalb eines Jahres sechs mehrtägige Kursbausteine. Hauptreferentin des sechsten Kurses war Julia Diel-Wadewitz von der „St. Elisabeth Innovative Sozialarbeit gGmbH (GISA)“ Marburg, Kursbegleiterin seitens des Caritasverbandes war Fachberaterin Gudrun Holzmann.

„Professionelles Führen und Leiten benötigt spezielle Fähigkeiten und Kompetenzen. Eine erfolgreiche Führungspraxis lebt durch persönliche, fachliche und soziale Qualifikation“ – so lautete die entsprechenden Seminar-Ausschreibung. In der Schulung wurde diese Einsicht umgesetzt durch die Verbindung von Theorie und Praxis im Vermitteln von Lehrinhalten, durch die Möglichkeit zum Austausch von Erfahrungen, durch praktische Übungen und durch die prozesshafte persönliche Weiterentwicklung jeder einzelnen Teilnehmerin.

Das inhaltliche Konzept der Leitungskräfte-Fortbildung umfasste Themenmodule wie „Die Führungsrolle gestalten“, „Führen und Leiten – Teamentwicklung“,  „Beschwerdemanagement“, „Dialogbereitschaft und Perspektivwechsel durch konstruktiv geführte  Mitarbeitergespräche“, sowie „Dienstplangestaltung, Zeit- und Selbstmanagement“. Als besonders gelungen empfanden alle Beteiligten die Einbeziehung der Einrichtungsträger in die Fortbildung. So waren Trägervertreter an einem Seminartag im Rahmen der Thematik „Führen und Leiten – Klarheit, Wahrheit, Zufriedenheit – Teamentwicklung“ eingeladen, zusammen mit ihren Einrichtungsleiterinnen an einem Konzept der Zusammenarbeit zu arbeiten und sich über notwendige und beiderseits zufriedenstellende Vereinbarungen zu verständigen.

Ergänzend zu den Bausteinen mit der Hauptreferentin fand ein Tag zur Profilierung einer Kita als katholischer Kindertageseinrichtung statt, gestaltet von den Caritas-Referentinnen Gabriele Jörges und Gudrun Holzmann. Zu rechtlichen Fragestellungen, Personalfragen und Finanzfragen standen an einem weiteren Tag im Rahmen der Fortbildung Silke Keller, die  leitende Rechtsdirektorin der Rechtsabteilung des Bistums, sowie  Steffen Reichardt von der Personalabteilung des Bischöflichen Generalvikariates zur Klärung von sachbezogenen Fragen zur Verfügung.

Im Rahmen des letzten Ausbildungsmoduls erfolgte eine gemeinsame Reflexion der Teilnehmenden sowie der Trägervertreter, die Zertifikate wurde von Elvira Diel als Referatsleiterin des Caritas-Referates für Kindertageseinrichtungen übergeben.

Die nächste Leitungs-Langzeit-Fortbildung ist für das Frühjahr 2020 geplant. Die Ausschreibung dafür wird voraussichtlich im dritten Quartal 2019 erfolgen.

Privater Kleinanzeigen-Markt

Alle Kleinanzeigen ansehen