Menü Button Lupe
Bad Orber Blättche - Logo
Bad Orber Blättche - Startseite
Bad Orber Blättche
ACE Vertrauensanwalt Dr. Uwe Schneider aus Hanau informierte die zahlreich interessierten Besucher und beantwortete Fragen zum Thema: „Unfall – was tun?“

ACE Vertrauensanwalt informierte zu „Unfall - was tun?“

am 10.10.2018

Clubversammlung mit interessanten Hinweisen und Ratschlägen

Main-Kinzig / Hanau / Gelnhausen / Büdingen. „Immer wieder geraten Verkehrsteilnehmer, ob als Fußgänger, Fahrrad- oder Motorradfahrer oder Autofahrer in einen Unfall und sind mit der Situation überfordert. Unfall – was tun?“ war das Thema eines Clubabends vom ACE Auto Club Europa Kreisverband Main-Kinzig und Wetterau. Dazu begrüßte der Pressesprecher Anton Hofmann (Rodenbach) als Referenten den ACE Vertrauensanwalt der Kanzlei Kilian & Kollegen, Dr. Uwe Schneider, aus Hanau und zahlreiche interessierte Besucher in der Gaststätte Waldschänke im Schützenhaus in Niederrodenbach.

In einer schriftlichen Kurzfassung für die Veranstaltungsbesucher erläuterte der spezialisierte Anwalt für Verkehrsrecht die Paragraphen der Straßenverkehrsordnung und des Bürgerlichen Gesetzbuches. In für den „Laien“ verständlicher Form definierte er einen Unfall mit Sach- oder Personenschaden und die Folgen für den Verursacher und die Opfer eines Unfalls. Dr. Schneider ging zunächst auf die Pflichten der Unfallbeteiligten ein und gab gleichzeitig den Fragestellern Antworten, ob und wann die Polizei oder Hilfskräfte / Rettungskräfte beteiligt werden müssen bzw. wie sich mögliche Unfallgegner untereinander einigen können. Dabei sei es sehr hilfreich, dass möglichst jeder PKW-Besitzer einen „Unfallberichtsbogen“ – den der ACE gerne kostenfrei zur Verfügung stellt – im Handschuhfach mitführen sollte. Die wichtige Datenerfassung der Personalien, der KFZ-Angaben und die Orts- und Unfallbeschreibung steht dann jedem Beteiligten zur Verfügung und ist auf keinem Fall ein Schuldanerkennung. Die Datenerfassung erleichtert in jedem Fall die Regulierung der Schadensfälle im Nachhinein, ob mit oder Anwalt bzw. gerichtlicher Klärung des Unfallherganges und die Schadenshöhe.

„Die Abwicklung der finanziellen Schäden aus einem Unfall führt oft zu einem großen Streitfall mit den beteiligten Versicherungsunternehmen, vor allem über Folgekosten. Außerdem werden häufig aus Unkenntnis gar nicht alle Kosten geltend gemacht. Eine erste rechtliche Beratung durch einen Anwalt sind für ACE-Mitglieder kostenfrei und sollten auf jeden Fall genutzt werden um unnötigen Schaden von sich abwenden zu können“, gab der Referent als Rat an die Versammlungsbesucher. Im Anschluss an seine praktischen Beispiele stand Dr. Uwe Schneider für Fragen zur Verfügung.

Anton Hofmann dankte dem Referenten und verteilte Unfallberichtsbögen sowie weiteres Informationsmaterial an die Versammelten.

Zum Abschluss lud er die ACE-Mitglieder zur Mitgliederversammlung mit Rechenschaftbericht von den letzten vier Jahren und Neuwahl des Kreisvorstandes am Mittwoch, 7. November, um 18 Uhr in die Gaststätte Waldschänke im Schützenhaus nach Niederrodenbach ein. „Wir freuen uns über jeden Besucher, engagierte Mitglieder die sich nach einer demokratischen Wahl ehrenamtlich an unsere Clubarbeit beteiligt“, appellierte er an alle über 5.200 Mitglieder im Auto Club Europa.

Privater Kleinanzeigen-Markt

Alle Kleinanzeigen ansehen