Menü Button Lupe
Bad Orber Blättche - Logo
Bad Orber Blättche - Startseite
Bad Orber Blättche
Der Main-Kinzig-Kreis fördert die Sanierung des Quartiers „Am Steinbrunnen“ und die damit verbundene Schaffung von zwölf Wohneinheiten in Gelnhausen.

Kreis bezuschusst Wohnungsbauprojekt in Gelnhausen

am 14.04.2018

285.000,- Euro aus Förderprogramm zur "Schaffung von bezahlbarem Wohnraum" für zwölf Wohneinheiten in der Altstadt

Gelnhausen. Gute Nachrichten für die Kreisstadt Gelnhausen: Die Barbarossastadt erhält aus dem Förderprogramm des Main-Kinzig-Kreises zur Schaffung von bezahlbarem Wohnraum 285.000,- Euro für die Sanierung des Quartiers „Am Steinbrunnen“ und die damit verbundene Schaffung von zwölf Wohneinheiten. Nach Wächtersbach, Hasselroth und Rodenbach ist Gelnhausen damit die vierte Kommune im Main-Kinzig-Kreis, die eine Förderzusage des Landkreises erhält. „Insbesondere in einer wachsenden Stadt wie Gelnhausen ist die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum für kleinere und mittlere Einkommen eines der wichtigsten Themen im Bereich der Stadtentwicklung. Ich freue mich, dass der Main-Kinzig-Kreis hierzu einen Beitrag leisten kann“, so Landrat Thorsten Stolz.

In seiner jüngsten Sitzung hatte der Kreisausschuss den Antrag der Stadt Gelnhausen positiv entschieden und die Mittel für die Sanierung des früheren Feuerwehrgerätehauses und der alten Winterschule in der Altstadt freigegeben. Insgesamt soll nach der Sanierung eine Gesamtwohnfläche von 918 Quadratmetern entstehen.

Mit dem Förderprogramm, das der Kreistag 2016 beschlossen hat, werden kommunale Initiativen zur Schaffung von Wohnungen im preisgünstigen Mietsegment unterstützt. Damit will der Kreis einen Beitrag dazu leisten, dem erwarteten Fehlbedarf von rund 10.000 Wohnungen im Kreisgebiet bis zum Jahr 2025 entgegenzuwirken. Diesen Bedarf hatte das Institut Wohnen und Umwelt (IWU) in einer Studie ermittelt; vor allem im Westkreis und in der Kreismitte übersteige demnach die Nachfrage das Wohnungsangebot immer weiter.

„Neben der bloßen Zahl an Wohnungen fehlen zunehmend auch Wohneinheiten, die sich kleine und mittlere Einkommen leisten können. Der Druck auf dem Wohnungsmarkt ist vor den Toren Frankfurts leider hoch und treibt die Mieten. Das Förderprogramm sorgt dafür, dass der Quadratmeterpreis für Mieter die sieben Euro nicht überschreitet“, erklärt Stolz. Das Projekt der Stadt Gelnhausen sieht vor, zwei Gebäude zu Mehrfamilienwohnhäusern mit zwölf Wohneinheiten umzunutzen und zu einem Quadratmeterpreis von maximal sieben Euro zu vermieten.

Privater Kleinanzeigen-Markt

Alle Kleinanzeigen ansehen