Menü Button Lupe
Bad Orber Blättche - Logo
Bad Orber Blättche - Startseite
Bad Orber Blättche
Buchhändlerin Andrea Euler lädt Besucher der Wächtersbacher Altstadt ein, sich ihre mitgebrachten Flaschen kostenlos mit hervorragendem Wächtersbacher Leitungswasser nachfüllen zu lassen.

Plastikmüll vermeiden, Leitungswasser trinken, Flasche kostenlos auffüllen

am 13.03.2018

Wächtersbacher Buchhandlung schließt sich Projekt „Refill“ an

Wächtersbach. Die Welt erstickt im Plastikmüll. Ein nicht geringer Teil davon: Plastikflaschen. Die Wächtersbacher Altstadt-Buchhandlung „Dichtung & Wahrheit“ hat sich einer Idee angeschlossen, die ebenso nachhaltig wie sympathisch ist: Dem Refill-Projekt. Wer in die Buchhandlung kommt, kann sich dort seine mitgebrachte Flasche mit Leitungswasser füllen lassen. Kostenlos.

Das vermeidet Abfall. Und das macht Spaß. Denn das Wasser, das in der Wächtersbacher Altstadt aus der Leitung kommt, darf nicht nur als bestens kontrolliert gelten. Es schmeckt auch ausgezeichnet. Für Buchhändler Stephan Siemon ist der Gedanke, Wasser mit jedem Menschen zu teilen, der es braucht, eine Notwendigkeit. „Ich bin in den 80ern oft im VW-Bus in Griechenland unterwegs gewesen. Niemand dort hätte für eine Karaffe Wasser, ein Glas Wasser irgendwelche Drachmen verlangt,“ erinnert sich der Buchhändler an seine Streifzüge durch Europa. „Selbst im Wirtshaus war es selbstverständlich, immer eine kostenlose Karaffe Leitungswasser auf dem Tisch zu haben.“ Irgendwas hat sich da verändert im Denken, findet Siemon. Höchste Zeit, den kostenlosen Wasserhahn wieder aufzudrehen.

In Zeiten, in denen etwa der Lebensmittel-Gigant Nestlé aus sauberem Trinkwasser einen hoch profitablen „Flaschenwasser-Markt“ macht, heisst es: Gegensteuern. Denn: „Kostenloses Trinkwasser ist ein Menschenrecht“, sagt Buchhändlerin Andrea Euler. „Der Kubikmeter Wasser – also 1.000 Liter - kostet bei uns, wenn ich´s richtig im Kopf habe, 1,70 Euro“, sagt sie. „Man sollte sich, wenn man im Supermarkt vor den Regalen voller Wasserflaschen steht, mal genau ausrechnen, was der Liter hier kostet.

Ideengeberin war Anja Zeller, hauptamtliche Leiterin der „Stabsstelle Nachhaltige Strategien der Stadt Hanau.“ Sie hat sich der Idee der Refill-Stationen angenommen und sucht weitere Unterstützer, die diese wunderbare und einfache Idee populär machen und für eine flächeneckende Versorgung mit kostenlosem Wasser sorgen.

Privater Kleinanzeigen-Markt

Alle Kleinanzeigen ansehen