Menü Button Lupe
Bad Orber Blättche - Logo
Bad Orber Blättche - Startseite
Bad Orber Blättche
Bild: (von rechts): Ute Pfaff-Hamann, Landrat Erich Pipa, Reiner und Elisabeth Kreppenhofer und Thomas Schmidt (Personalrat).

Reiner Kreppenhofer, Abteilungsleiter der Bauaufsicht, geht in den Ruhestand

am 13.06.2017

Blick zurück "mit etwas Wehmut"

Gelnhausen / Main-Kinzig. Fast 30 Jahre war Reiner Kreppenhofer in der Bauaufsicht des Main-Kinzig-Kreises beschäftigt, davon rund 18 Jahre in leitender Funktion. Jetzt wurde der gelernte Bauingenieur von Landrat Erich Pipa in den Ruhestand verabschiedet.

Insgesamt blickt Kreppenhofer mit etwas Wehmut auf „eine gute Zeit beim Kreis“ zurück. Seine Berufung als Abteilungsleiter der Bauaufsicht sei zwar „etwas holprig“ verlaufen, aber heute sei er sehr dankbar für diese Entscheidung. In den vergangenen Jahren habe er sich immer auf ein starkes Team verlassen können und mit den anderen Fachämtern im Landratsamt habe die Zusammenarbeit hervorragend funktioniert.

Auch Landrat Pipa bewertete die Dienstzeit von Reiner Kreppenhofer als „sehr erfolgreich für den Main-Kinzig-Kreis“. Denn in seiner Funktion habe er zahlreiche Großprojekte insbesondere im gewerblichen Bereich begleitet und zur Umsetzung gebracht. Dabei habe er sich mit seiner zielstrebigen und geradlinigen Art viel Respekt erarbeitet. „Gemeinsam mit Amtsleiter Wolfgang Eckhardt hat er maßgeblich dafür gesorgt, dass unsere Bauaufsicht als konstruktive und kompetente Behörde wahrgenommen wird“, betonte Pipa. Im Sinne eines funktionierenden Gemeinwesens habe bei den fachlichen Prüfungen stets die Machbarkeit im Mittelpunkt gestanden.

Als Pensionär möchte Kreppenhofer nun die Freizeit gemeinsam mit seiner Ehefrau Elisabeth nutzen. Auf dem Plan stehen Reisen, gesellige Stunden mit Freunden oder auch sportliche Ausflüge. Die Grundlage hat er bereits gelegt bei regelmäßigen Trainingsfahrten mit dem Rennrad rund um seinen Heimatort Brachttal. Auch an seinem bisherigen Arbeitsplatz hat er in die Zukunft gedacht und seine Erfahrung weitergegeben. Für dieses „vorausschauende Handeln“ sowie für sein Verantwortungsgefühl und seine offene Art bekam er auch die Anerkennung des Personalrates. Der Vorsitzende Thomas Schmidt dankte zudem für die geleistete Arbeit und wünschte für die kommenden Jahre alles Gute. Landrat Erich Pipa, die Gleichstellungsbeauftragte Ute Pfaff-Hamann sowie viele Kolleginnen und Kollegen ergänzten diese Worte mit dem Wunsch nach Gesundheit.

Privater Kleinanzeigen-Markt

Alle Kleinanzeigen ansehen
Auslagestellen Mein Blättche