Menü Button Lupe
Bad Orber Blättche - Logo
Bad Orber Blättche - Startseite
Bad Orber Blättche
Der neue Vorstand von Gegenwind mit Heinz Sandrock, Helga Koch, Heinz Josef Prehler, Dr. Eckard Kuck und Bernhard Acker (von links). Bild: ez

„Gegenwind“ präsentiert sich mit neuem Vorstand:

am 25.02.2015

Heinz Josef Prehler tritt Nachfolge von Ralf Baumgarten an

Bad Orb (ez). „Gegenwind“ hat gewählt, und mit Heinz Josef Prehler ist ein neuer Kapitän an Bord des Vereins, der sich auf die Fahne geschrieben hat „Keine Windkraftanlagen rund um Bad Orb“. Der bisherige Vorsitzende Ralf Baumgarten (Bild unten) kandidierte nicht mehr. In seinem Rechenschaftsbericht blickte er im Sängerheim auf die ereignisreiche Zeit seit den „zaghaften Anfängen im Frühjahr 2012“ zurück, als die Bad Orber Gremien über Windkraftanlagen als Beitrag zur Energiewende berieten. Nach Gründung des ersten Arbeitskreises sei klar geworden, um welche Dimensionen und Auswirkungen es dabei gehen könnte:  „Hier ging es auf einmal um die Existenz unserer Stadt. (...)  Über ein klares „Ja“ zur Energiewende gab es keine Diskussion. Die Frage war lediglich: Wo sollten diese Türme stehen und wie weit sollten sie vom gerade wieder aufblühenden Gesundheitsstandort entfernt sein?“ Zahlreiche Gespräche wurden geführt - andere, so Baumgarten, selbst auf Kreisebene, abgelehnt; Hauptinteressen zeichneten sich ab; erste Demos und zahlreiche Veranstaltungen wurden angestoßen. „Potential für einen Flächenbrand“ sieht nicht nur Baumgarten in den Aufenauer WKA-Plänen. Der Gegenwind wuchs. „Gegenwind Bad Orb“ wurde gegründet und hatte bald über 200 Mitglieder. Mit Dank „für seine Aufbauarbeit in stürmischen Zeiten“ wurde Ralf Baumgarten verabschiedet, ebenso Jörg Wieczorkowski, der ebenfalls nicht mehr kandidierte. Bernhard Acker sprach über die Rotmilan- und Fledermausbeobachtungen, die teils dem Bild der Gutachterfirma widersprächen und das Gegenteil belegten. Kontrolliert wurde auch, ob Betriebsauflagen eingehalten wurden und Verletzungen weitergemeldet. Im Umfeld der Wächtersbacher WKAs wurden mit einem Batlogger zahlreiche Fledermausrufe aufgezeichnet, bis hin zur Mopsfledermaus, und auch der Rotmilan zeigte sich. Dr. Eckard Kuck, inzwischen Fachmann für Infraschall, hat bereits mehrfach über Gesundheitsrisiken informiert. Nun sprach er auch über lokale politische und Öffentlichkeitsarbeit sowie überregionale Vernetzung. Heinz Josef Prehler informierte unter anderem über den Wächtersbacher Flächennutzungsplan. Er erwähnte, dass der Aufenauer Berg ausgewiesen sei, obwohl er wegen geringer Windhöffigkeit nach dem Landesentwicklungsplan kaum geeignet sei. Die Gegenwindstellungnahme wurde Bürgermeister Andreas Weiher mit 1400 Unterschriften übergeben. Die Bad Orber Fraktionen, so Prehler, stünden hinter dem geforderten 2000-Meter-Abstand und versprächen eine Bürgerbefragung. Aufgaben und Ziele in 2015 definierte er mit:Begleitung Genehmigungsverfahren Aufenauer Berg, Rotmilanbeobachtung, Mitarbeit bei Einspruch Pfarrküppel: Beobachtung, Einwirkung bei Weiterführung Flächennutzungsplan, Gesundheitsschutz lokal und bundesweit, Immobilienbewertung, Wirtschaftlichkeit, Rückbauverpflichtungen, Kontakte mit Entscheidungsträgern, besonders im Hinblick auf Bürgermeister- und Kommunalwahlen,    Engagement Klimaschutz und vieles mehr. Im Anschluss an die von Manfred Schneeweis geleiteten Neuwahlen wurden die Aufgaben definiert: Heinz Sandrock wird sich besonders mit Immobilien, Wirtschaftlichkeit und Rückbauverpflichtungen beschäftigen; Helga Koch mit der Öffentlichkeitsarbeit, Heinz Josef Prehler mit Genehmigungsverfahren, Kur und Tourismus, Dr. Kuck mit Gesundheitsschutz und Bernhard Acker neben der Kasse auch mit der Mitgliederbetreuung, Beobachtungen und Schallmessungen.

Der Vorstand nach der Wahl:
1. Vorsitzender: Heinz Josef Prehler
2. Vorsitzende: Helga Koch 2.
2. Vorsitzender: Heinz Sandrock
2. Dr. Eckard Kuck
Kassenchef: Bernhard Acker

Privater Kleinanzeigen-Markt

Alle Kleinanzeigen ansehen